Fragen & Antworten

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um Heilpraktiker/in werden zu können?


Nach dem Heilpraktikergesetz muss man mindestens 25 Jahre alt sein, mindestens einen Hauptschulabschluss haben und die amtsärztliche Überprüfung bestehen. Zur Anmeldung für die Prüfung muss man ein aktuelles ärztliches Attest vorlegen, dass man körperlich und geistig geeignet ist, diesen Beruf auszuüben sowie ein eintragungsfreies amtliche Führungszeugnis. Außerdem ist die Geburtsurkunde bzw. eine Aufenthaltsgenehmigung vorzulegen. http://www.mainz-bingen.de/deutsch/verwaltung/GB_IV/gesundheit_veterinaer/heilpraktiker_allgemeinpruefung.php




Wie lange dauert die Heilpraktikerausbildung?


Durch die Möglichkeit der flexiblen Gestaltung bei CURAMUS ist der Zeitrahmen sehr unterschiedlich. Wählt man den `klassischen` Weg und besucht zwei mal wöchentlich den Präsenzkurs mit anschließender Prüfungsvorbereitung dauert die Ausbildung ca. 2 Jahre. Für den Intensivkurs sollte man ca. 18 Monate einplanen. Das begleitete Selbststudium ist in der Planung völlig frei. Berücksichtigen sollte man, dass die Prüfungen der Gesundheitsämter jeweils im März und im Oktober stattfinden.




Wann kann ich mit der Heilpraktikerausbildung bei CURAMUS beginnen?


Durch unser flexibles System ist es möglich, zu Beginn jedes Seminarblocks in die Heilpraktikerausbildung einzusteigen. Auch der Intensivkurs ist nicht an ein Startdatum gebunden, da Themen, die man zu Beginn des Kurses evtl. verpasst hat, im Anschluss nachgeholt werden können.




Wie sind die Kündigungsfristen bei CURAMUS?


An unserer Heilpraktikerschule gibt es weder vertragliche Bindungen noch Kündigungsfristen. Man bucht nur das Modul, das man besuchen möchte und geht keine weiteren Verpflichtungen ein.




Wieviele Schüler bestehen die Prüfung?


Generell ist die "Durchfallquote" bei der Heilpraktikerprüfung leider sehr hoch. Insbesondere in den letzten Jahren ist das Niveau der Prüfungsfragen noch einmal deutlich gestiegen. Daher sind wir besonders stolz darauf, dass Absolventen von CURAMUS in der Regel die Prüfung bestehen, was sich in der Erfolgsquote von nachweislich 95% zeigt. Schüler die im Rahmen der Prüfungsvorbereitung eine "Prüfungsempfehlung" von CURAMUS bekommen haben, haben die Heilpraktikerprüfung ohne Ausnahme bestanden.




Was kostet die Heilpraktikerausbildung?


CURAMUS macht kein Geheimnis aus den Preisen, denn uns ist absolute Transparenz sehr wichtig. Daher sind alle Seminargebühren unter `Preisübersicht` nachzulesen. Die Gebühren orientieren sich immer am tatsächlichen Unterricht, das bedeutet, an Feiertagen und in den Ferien wird nicht bezahlt. Da viele Schulen monatliche Gebühren verlangen, ist der Vergleich nicht ganz so einfach. Daher empfehlen wir, sich an den Gesamtkosten und der Dauer der Heilpraktikerausbildung zu orientieren. Als Anhaltspunkt: Umgerechnet kostet unser Präsenzkurs ca. 190€ / Monat.




Wo legt man die Heilpraktikerprüfung ab?


Zuständig für die Heilpraktikerprüfung ist das Bundesland in dem man seinen ersten Wohnsitz hat. Ob diese zentral, wie beispielsweise in Rheinland-Pfalz in Mainz oder in mehreren Städten durchgeführt wird, ist unterschiedlich. Immer häufiger hört man davon, dass alle möglichen "Tricks" angewandt werden, um die Prüfung bei einem anderen Gesundheitsamt abzulegen, wo es vermeintlich "leichter" sei zu bestehen. Einen solchen "Prüfungstourismus" halten wir für extrem fragwürdig. Zum einen ist die schriftliche Prüfung ohnehin bundesweit einheitlich, zum anderen bekommt man die Heilkundeerlaubnis nirgendwo "geschenkt". Wenn man gut vorbereitet in die Heilpraktikerprüfung geht, wird man auch bei seinem zuständigen Gesundheitsamt bestehen.




Kann man bei CURAMUS einen kostenlosen Probeunterricht besuchen?


Selbstverständlich kann man jederzeit völlig unverbindlich an einem regulären Unterricht teilnehmen und die Atmosphäre sowie die Unterrichtsgestaltung live zu erleben. Außerdem bietet sich so die Möglichkeit, sich mit CURAMUS-Schülern über ihre Erfahrungen auszutauschen. Wir bitten lediglich um eine kurze Anmeldung, damit wir die Unterrichtsmaterialien entsprechend vorbereiten können.




Welche Bücher muss ich mir für die Heilpraktikerausbildung anschaffen?


Ein "MUSS" gibt es bei CURAMUS nicht. Zu allen prüfungsrelevanten Themen werden Scripte zur Verfügung gestellt, die den Lernstoff komplett abdecken. Erfahrungsgemäß gibt es aber oft den Wunsch, sich zusätzliche Literatur anzuschaffen. Um sich einen Überblick über das Angebot verschaffen zu können bevor man etwas kauft, gibt es bei CURAMUS eine kleine "Bibliothek", in der man sich verschiedenste Bücher anschauen kann. Natürlich geben wir auch gerne Empfehlungen und Infos.




Wieviel Zeit muss ich außerhalb des Unterrichts zum Lernen einplanen?


Diese Frage ist immer besonders schwierig zu beantworten, da es natürlich große individuelle Unterschiede gibt. Als ganz grobe Richtschnur sollte man von mindestens 5 Stunden / Woche ausgehen.




Wie groß sind die Gruppen bei CURAMUS?


Um ein effektives Lernen zu ermöglichen, gibt es bei uns sehr kleine Lerngruppen. Im Präsenzkurs haben wir meist 5 bis 10 Teilnehmer, an den Powerdays auch häufig ein "volles Haus" mit maximal 14 Schülern.




Wieviele Dozenten werde ich in meiner Heilpraktikerausbildung haben?


Üblicherweise hat man bei CURAMUS "seine" Dozentin, die einen durch die Heilpraktikerausbildung begleitet und Ansprechpartnerin für alle Themen ist. Im Rahmen von Fortbildungen, Urlaub oder Krankheit kann es vorkommen, dass eine andere Dozentin vertritt. In diesem Fall wird der Unterricht aber natürlich perfekt aufeinander abgestimmt.




Was passiert, wenn ich krank bin und nicht am Unterricht teilnehmen kann?


Durch die Audioaufzeichnungen des Unterrichts können verpasste Termine problemlos nachgearbeitet werden. Eventuelle Fragen werden anschließend im Folgeunterricht geklärt.




Was passiert, wenn ich die Heilpraktikerausbildung aus persönlichen Gründen unterbrechen muss?


Da bei CURAMUS alle Themen als eigenständige Module angeboten werden, ist es kein Problem, eine "Pause" einzulegen und die Ausbildung später wieder aufzunehmen.




Wie lange gibt es die CURAMUS Heilpraktikerschule schon?


Am 1. Juli 2005 hat CURAMUS das Licht der Welt erblickt. Daher haben wir mittlerweile eine über 10jährige Erfahrung in der Heilpraktikerausbildung.




Gibt es eine Erfolgskontrolle innerhalb der einzelnen Module?


Zu jedem Seminarblock gibt es zwei Multiple choice Tests mit jeweils 60 Fragen, sodass man jederzeit ein Feedback zum eigenen Wissensstand bekommt.




Kann ich Themen wiederholen?


Selbstverständlich können bei Bedarf bereits absolvierte Module wiederholt werden.




Muss ich an Powerdays teilnehmen?


Nein. Powerdays sind ein optionales Angebot, das man zur Vertiefung oder als Ergänzung zum Präsenzunterricht bzw. begleiteten Selbststudium nutzen kann.




Was ist der Unterschied zwischen dem "allgemeinen Heilpraktiker" und dem "Heilpraktiker für Psychotherapie"?


Der sog. "allgemeine Heilpraktiker" hat eine "Methodenfreiheit". Das bedeutet, er darf alle Therapieformen die er beherrscht,, auch ausüben. In diesem Rahmen kann man also in allen Bereichen, inklusive der Psychotherapie tätig werden. Der "Heilpraktiker, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie" erlaubt eine Behandlung ausschließlich im Rahmen der Gesprächstherapie. Andere Behandlungsformen wie z. B. die Verordnung von Medikamenten, Homöopathika oder auch Massagen sind nicht möglich.




Bietet CURAMUS eine Ausbildung zum "Heilpraktiker für Psychotherapie" an?


Nein. Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, da wir der Überzeugung sind, dass es wesentlich sinnvoller ist, sich ein komplettes und ganzheitliches medizinisches Wissen anzueignen, wenn man eigenverantwortlich mit Patienten arbeiten möchte. Dazu kommt die Erfahrung, dass Psychotherapeuten im Laufe ihrer Tätigkeit mitunter feststellen, dass sie ihre Therapieformen erweitern möchten, dies aber nur möglich ist, wenn sie dann zusätzlich doch noch die allgemeine Heilpraktikerausbildung machen.




Sollte man bereits während der Heilpraktikerausbildung Therapieverfahren lernen?


Das hängt vorrangig von der persönlichen Situation ab. Man sollte nicht unterschätzen, wieviel Zeit die Heilpraktikerausbildung in Anspruch nimmt. Wenn dann noch Beruf und Familie dazu kommen, bleibt meist nicht mehr viel freie Zeit. Eine fundierte Ausbildung in einer der `großen` Therapieformen wie z. B. Osteopathie, TCM oder Homöopathie erfordert ihrersseits aber auch viel Zeit und Energie, sodass es in der Regel sinnvoller ist, die Ausbildungen nacheinander zu machen. Dazu kommt, dass die verschiedenen Sichtweisen (schulmedizinisch, chinesisch, homöopathisch...) sehr verwirrend sein können, wenn man parallel lernt.




Warum bietet CURAMUS keine Seminare zu verschiedenen Therapieformen an?


Als Heilpraktikerschule bereiten wir ausschließlich auf die Heilpraktikerprüfung vor. Ziel unserer Schule ist es, das Wissen zu vermitteln, das man braucht um die Heilpraktikerprüfung zu bestehen. Eine fundierte Ausbildung in einer Therapieform kann man unseres Erachtens nicht "nebenbei" machen, daher überlassen wir das den Spezialisten. Gerne bieten wir kostenlose Info-Veranstaltungen an, auf denen sich unsere Kooperationspartner vorstellen und Einblicke in ihre Therapien und Ausbildungen geben.




Kann man die Heilpraktikerausbildung auch online machen?


Wir bieten verschiedene Online - Seminare an. Unsere Power Web`s können als Komplettausbildung genutzt werden. Die Power Web`s solo bieten die Möglichkeit, einzelne Themen zu vertiefen, nachzuarbeiten oder zu wiederholen. Abgerundet wird das Angbot durch die Online - Prüfugsvorbereitung. In Kombination mit einem Praxis - Workshop vor Ort ist es also möglich, die komplette Heilpraktikerausbildung weitgehend online zu absolvieren.





#CURAMUS #Heilpraktikerschule #Heilpraktikerausbildung #Prüfungsvorbereitung #Heilpraktikerwerden #Heilpraktikerseminare #Heilpraktikerwebinare

  • Facebook Social Icon

© 2019 by CURAMUS